Seite drucken Fenster schliessen
 

01. bis 03. Dezember 2017

Einladung zum Ersten Advent in Wörlitz

Der Adventsmarkt der leisen Töne ...

Es ist wieder soweit: große wie kleine Besucher können sich in Wörlitz auf die Vorweihnachtszeit einstimmen und auf einige Überraschungen freuen. Es gibt ein stimmungsvolles Rahmenprogramm in Kirche, Schloss, Park und vielen anderen Einrichtungen ...


Seit 1996 findet traditionell am ersten Adventswochenende der „Erste Advent in Wörlitz” statt. Mit seiner besonderen Atmosphäre, mit weihnachtlicher Bläsermusik, kunsthandwerklichen Geschenkideen und liebevollen Veranstaltungen für Kinder in historischer Kulisse lockt der „Erste Advent in Wörlitz” seit über zwei Jahrzehnten tausende Besucher aus nah und fern an. Einmalig ist das vielfältige Kulturprogramm, das von verschiedensten Partnern in Schloss, Park, Kirche und vielen anderen Einrichtungen geboten wird. Veranstalter ist die Stadt Oranienbaum-Wörlitz, die den „Ersten Advent” in Kooperation mit dem Gewerbeverein Wörlitz durchführt und von der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz unterstützt wird.

Auszug aus dem Programm

Die Eröffnung des „Ersten Advent” und des Marktgeländes findet am 01. Dezember 2017 um 15:00 Uhr im Bereich Markt/Kirchgasse statt. Über 50 Händler und Handwerker bieten ihre vorweihnachtlichen Kostbarkeiten zum Verkauf an und halten viele Gaumenfreuden bereit.

Der Nikolaus fährt in der Kutsche vor, ein Christstollen wird angeschnitten und der Posaunenchor Oranienbaum stimmt musikalisch auf die Adventszeit ein – die Vorweihnachtszeit wird von Musikern und Glockengeläut „eingeläutet”. Und wer vom Christstollen nascht, tut sogar noch etwas Gutes. Der Erlös aus dem Verkauf wird als Spende der Wörlitzer Kindertagesstätte „Villa Sonnenschein” zu Gute kommen.
Um 17:00 Uhr laden die Schülerinnen und Schüler der Luisenschule zum Advents- und Weihnachtskonzert in die Kirche St. Petri ein. In der Turnhalle der Luisenschule kommen Modelleisenbahnfreunde bei der großen Modelleisenbahnausstellung auf ihre Kosten. Zu bestaunen sind u. a. eine originale Wörlitz-Anlage und mit viel Liebe zum Detail gestaltete Dioramen.

Gleich nebenan, im Hof und im Garten der Luisenschule, erwartet die kleinen Marktbesucher in diesem Jahr auch wieder das beliebte und liebevoll ausgestaltete „Märchenland”. Dort sind Spannung und mitreißende Unterhaltung garantiert. Doch kann es wirklich unter dem Motto „Potz Blitz und Donnerwetter – die Hexe wird zum Zuckerbäcker” losgehen? Die Not ist groß. Woher bekommt der gestiefelte Kater Rebhühner für den König? Hilfe kommt aus dem Märchenwald, denn dort ist fast alles möglich! Hexe Dorle hat eine geniale Geschäftsidee. Nach dem Motto „Backen ist ein Hexenwerk” bietet sie dem Kater Rebhuhnplätzchen an und will am Ersten Advent in Großproduktion gehen. In der Zwischenzeit können schon mal die Weihnachtswünsche in der Schreibwerkstatt zu Papier gebracht und im Märchenland oder beim Weihnachtsmann aufgegeben werden.

Zum abendlichen Ausklang bietet die Gastwirtschaft im Küchengebäude am Freitag und Samstag das traditionelle Kamingrillen an.

Am Samstag- und Sonntagvormittag begibt sich Fürst Franz mit seinem Gefolge in einer Adventswanderung zum historischen Gasthof Eichenkranz, während am Sonntag zu zwei stimmungsvollen Führungen unter den Titeln „Von Apfel bis Zypresse - Bäume des Gartens im Advent” und „Auf den Spuren einer großen Liebe – fürstliche Leidenschaft im Arkadien Anhalts. Adventsspaziergang durch Schochs Garten” geladen wird.

Am Samstag und Sonntag liest St. Nikolaus Weihnachtsgeschichten im Bootshaus.

Hoch hinaus führt der Besuch der Kirche St. Petri und des Bibelturmes und auch im Schloss Wörlitz wollen erst 111 Stufen zum Belvedere bewältigt werden, bevor die Besucher mit Blicken in das Mezzanin, den Palmensaal und natürlich auf den beleuchteten Adventsmarkt
belohnt werden.

Die Turmbläser lassen hoch über der Wörlitzer Kirche ebenso weihnachtliche Stimmung aufkommen wie die Birgländer Musikanten aus der Oberpfalz, die mit ihrer Stubnmusik im Hotel „Zum Stein” und im „Wörlitzer Hof” den Adventskaffee, Heimatabend und das Adventsbuffet untermalen. In der Wörlitz-Information ist eine weihnachtliche Bastelwerkstatt für Groß und Klein eingerichtet.

Eine weitere Besonderheit wird am Sonntag, 03. Dezember 2017 um 16:30 Uhr geboten, wenn das erste Adventslicht symbolisch auf der Wiese vor dem Schloss von der Winterfee und ihren Lichtelfen entzündet wird. Hunderte Kerzen bringen anschließend die Wörlitzer Kirche während eines Gottesdienstes zum Leuchten, der den besinnlichen Abschluss des Ersten Advent in Wörlitz und einen schönen Ausklang am Adventssonntag bildet.

Organisatorisches und Informationen vor Ort

Der Adventsmarkt ist am 01.12.2017 von 15:00 bis 19:00 Uhr und am 02./03.12.2017 jeweils von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Für Fragen und Informationen vor Ort stehen den Besuchern die Mitarbeiter der Wörlitz-Information während des Adventsmarktes gern zur Verfügung (Förstergasse 26).
Auch in diesem Jahr betreuen die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e. V. den Maronenröststand auf dem Adventsmarkt. Der Erlös aus dem Verkauf der kleinen Köstlichkeiten kommt dem Gartenreich Dessau-Wörlitz zu Gute.

Wichtiger Anfahrtshinweis:

Die Innenstadt (Marktplatz, Kirchgasse, Förstergasse, teilw. Erdmannsdorffstr.) ist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Autofahrer sollten daher unbedingt die ausgeschilderten Groß-Parkplätze an der Rousseau-Insel nutzen (Wegweiser Fähre Coswig/„Wörlitzer Anlagen” folgen).

Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn verkehrt:

Freitag bis Sonntag
ab Dessau 9:15, 11:15, 13:15, 15:15, 17:15 Uhr
ab Wörlitz 10:05, 12:05, 14:05, 16:05, 18:05 Uhr.

Vom Wörlitzer Bahnhof aus gelangen die Besucher linkerhand über den Mühlweg und die Lambsheimer Straße / Georg-Forster-Straße zum Marktgelände. Die Bahnhofstraße ist auf Grund von Bauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar.
 

Christian Schmidt
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Ernst-Zindel-Str. 8
06847 Dessau-Roßlau
(0340) 6461544
schmidt@ksdw.de
www.gartenreich.com
Das Programm 2017