Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Mieten
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Felseninsel Stein und Villa Hamilton in den Wörlitzer Anlagen
  Pressemeldungen | Presseservice | Bildarchiv | Drehgenehmigung | Imagefilm | Pressearchiv | GartenreichBrief
Der Keramiker Wilfried Meinharth platziert die letzte Urne in der Wand
© Alle Rechte vorbehalten.
© Alle Rechte vorbehalten.
© Alle Rechte vorbehalten.
© Alle Rechte vorbehalten.

Presseinformation vom 12. Juni 2014

Eröffnung des Kolumbariums nach Neubestückung mit Urnengefäßen auf der Insel Stein

Nach umfangreicher Restaurierung wird das Kolumbarium auf der Insel Stein wieder mit seinem Urnenschmuck der Öffentlichkeit übergeben.


Römische Kolumbarien waren Vorbild für den Raum, der innerhalb des Vulkankegels der Insel Stein angelegt wurde. Nun ist der tonnengewölbte Raum mit neuer Wandfassung und künstlerischer Ausstattung wieder im Rahmen eines Rundgangs durch die Grottengänge zu besichtigen. Wände und Nischen wurden nach mehrfachen Entsalzungszyklen neu verputzt und bieten einen würdigen Aufstellungsort für die neuen, keramischen Urnengefäße.

Der Dessauer Keramiker und Maler Wilfried Meinharth fertigte die 24 Gefäße im aufwändigen Handaufbau und vervollkommnete sie mit unterschiedlich farbiger Engobentechnik.

Vorbilder für die Rekonstruktion der Urnen waren die noch verbliebenen Bestände der ursprünglichen Ausstattung. Sechs der bronze- und eisenzeitlichen Gefäße wurden 1940 in das Museum Köthen verbracht und sind in Inventarisierungsprotokollen beschrieben und gezeichnet. Nach diesen Zeichnungen und nach drei heute noch im Depot des Museums erhaltenen Urnen wurden die neuen Keramiken geformt. Erst durch ihre Aufstellung in den Nischen erhält das Kolumbarium nun seine Sinnhaftigkeit und Vollkommenheit auf künstlerische und handwerklich beispielhafte Weise zurück.

Das Kolumbarium ist im Rahmen der Öffnungszeiten der Insel Stein zu besichtigen: Mai bis September: Di – So, Feiertage 10:00 – 18:00 Uhr; Oktober: Di – So, Feiertage 11:00 – 17:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 €.
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS

Pressekontakt

Dr. Steffen Kaudelka
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Interimsanschrift: Ernst-Zindel-Str. 8
06847 Dessau-Roßlau
+49 (0)340 / 646 15 41
+49 (0)340 / 646 15 50
kaudelka@ksdw.de

Ansprechpartner

Annette Scholtka
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
+49(0)34905 / 40914
scholtka@ksdw.de
   
Top