Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Mieten
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Schloss Großkühnau (Verwaltungssitz der Kulturstiftung DessauWörlitz)
  Schlösser & Gärten | Ausstellungen | Veranstaltungen | Museumspädagogik | Empfehlungen | Ferienhäuser | Gondeln & Fähren | WelterbeCard
Herzog Joachim Ernst von Anhalt
© Alle Rechte vorbehalten.
Blick auf die Kirche und das Schloss Großkühnau
Schloss Großkühnau ist Verwaltungssitz der Stiftung
© Alle Rechte vorbehalten.
Wörlitzer Anlagen, Schochs Garten, Rasenpflege, im Hintergrund die Wolfsbrücke
Die Pflege und der Erhalt der Schlösser und Parkanlagen als unerlässliche Stiftungsaufgaben
© Alle Rechte vorbehalten.
Das Gartenreich erlebbar und verständlich machen - eine weitere wichtige Aufgabe
© Alle Rechte vorbehalten.

Tag der offenen Tür

90 Jahre Joachim-​Ernst-​Stiftung -​ Kulturstiftung DessauWörlitz

Von der Nachlassverwaltung zur Zukunftsgestaltung

Zum Tag der offenen Tür und der Festveranstaltung am 27. September 2008 laden wir Sie herzlich in das Schloss und den Schlossgarten Großkühnau ein.


Am 30. Dezember 1918 unterzeichneten Prinzregent Aribert von Anhalt und Vertreter des Freistaates Anhalt die Gründungsurkunde der »Joachim-Ernst-Stiftung«, die nun die Pflege der Schlösser und Gärten in und um Dessau wahrnahm. Der Namensgeber und Mitbegründer Herzog Joachim Ernst von Anhalt wurde während der Nazidiktatur kurzzeitig inhaftiert und verstarb 1947 im sowjetisch betriebenen KZ Buchenwald. 1947 erfolgte die Umbenennung der Joachim-Ernst-Stiftung in »Kulturstiftung Dessau-Wörlitz«, daraus wurden 1952 die Staatlichen Schlösser und Gärten Wörlitz-Oranienbaum-Luisium gegründet.

1994 beschloss das Kabinett der Landesregierung Sachsen-Anhalt die Kulturstiftung DessauWörlitz zu reaktivieren. Zum 1. Januar 1997 wurden der Stiftung die Schlösser und Gartenanlagen Wörlitz, Oranienbaum und Luisium, sowie einige andere Flächen im Gartenreich übertragen. Am 1. Oktober übernahm die Kulturstiftung den Betrieb von Schloss und Park Mosigkau, zu Beginn des Jahres 1998 Schlossgarten und Schloss Großkühnau – von nun an Sitz der Hauptverwaltung der Stiftung.

Am 2. Dezember 2000 wurde das Gartenreich Dessau-Wörlitz mit einer Fläche von 142 Quadratkilometern in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.

Die Hochwasserkatastrophe im August 2002 schädigte große Bereiche des Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Bis 2008 wurden rund 27 Millionen Euro investiert, um die Flutschäden zu beseitigen. Ab dem Jahr 2004 wurden der Kulturstiftung etwa 7.000 Hektar land- und forstwirtschaftliche Flächen übertragen. Damit veränderte sich die wirtschaftliche Situation ganz erheblich.

Die 1993 gegründete Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs e. V. unterstützt tatkräftig die Arbeit der Stiftung mit ihren annähernd 1.300 Mitgliedern.

Die Kulturstiftung DessauWörlitz ist stolz auf ihre ereignis- und erfolgreiche 90jährige Geschichte und dankt ihren Freunden, Förderern und Mitarbeitern.
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS
Programm

Sie sind herzlich eingeladen!

14:00–17:00 Uhr

Tag der offenen Tür im Schloss Großkühnau

17:00 Uhr

Andacht in der Kirche Großkühnau mit dem Präsidenten der Evangelischen Landeskirche Anhalts Helge Klassohn

17:30 Uhr

Ansprachen vor dem Schloss - es sprechen:
Dr. Thomas Weiss
Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz
S. H. Eduard Prinz von Anhalt
Prof. Dr. Rolf Budde

18:00 Uhr

Empfang im Schlossgarten

-Entgeltlicher Imbiss mit regionalen Spezialitäten
und Getränken
-Illumination des Schlosses
-Anhaltiner Hubertusbläser, Dessau

Ende gegen 21:00 Uhr
   
Top