Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Mieten
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Lichthof im Schloss Wörlitz
  Schlösser & Gärten | Ausstellungen | Veranstaltungen | Museumspädagogik | Empfehlungen | Ferienhäuser | Gondeln & Fähren
»Wörlitz ist der schönste Orth, den ich in Deutschland kenne.«
Elisa von der Recke, 1786
Ansicht des Schlosses von Südost
© Alle Rechte vorbehalten.
Venus in der Rotunde des Schlosses
© Alle Rechte vorbehalten.
Nach englischem Vorbild weiden Schafe im Schlosspark
© Alle Rechte vorbehalten.

Schloss Wörlitz und die Wörlitzer Anlagen

Schloss Wörlitz – England und Antike in einem Haus

Schloss Wörlitz, der Gründungsbau des deutschen Klassizismus, wurde für den Fürsten Franz nach Entwürfen von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff errichtet. Es enthält die originale Inneneinrichtung vom Ende des 18. Jahrhunderts.


Schloss Wörlitz - Meisterwerk des Klassizismus

Nach der Rückkehr von seiner Grand Tour wählte Fürst Franz Wörlitz zum Ausgangspunkt für seine Landesverschönerung. Verbunden damit war der Bau eines neuen Hauses. Von 1769-1773 entstand das Schloss nach dem Vorbild englischer Landhäuser. Die reiche Innenausstattung, die sich vollständig erhalten hat, spiegelt die Reisen und Interessen des Fürsten wider. Hier finden sich antike Plastiken, italienische und niederländische Gemälde (u.a. Rubens) und englische Keramiken. Hochwertige Stuckaturen und speziell für das Haus geschaffene Möbelensemble von Abraham und David Roentgen zeugen vom Kunstverstand des Auftraggebers.

Eingebettet in den ersten englischen Landschaftsgarten auf dem europäischen Festland laden zahlreiche Ausblicke in den Garten zum Spaziergang ein.
Ein wohldurchdachtes System von Sichtbeziehungen verbindet alle Gartenteile miteinander und leitet in die umgebende Landschaft über. Zahlreiche Bauwerke, auch außerhalb der Anlagen, Plastiken und Gehölzpflanzungen bilden Ausgangs- und Endpunkte dieser Sichtbeziehungen, die die Grenzen des inneren Gartens bewusst verwischen. Die Verbindung von Schönem und Nützlichem schließt auch pädagogische Zielsetzungen mit ein, die in den Anlagen beispielsweise in einem Brückenbauprogramm oder der künstlichen Felseninsel „Stein” sichtbar werden. Große Flächen des Gartens dienen der Landwirtschaft und dem Obstbau. Die Randbereiche der Gehölzbestände, Gewässer, Felder und Wiesen sind durch eine variantenreiche Bepflanzung gartenkünstlerisch aufgewertet worden.
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS

Schloss Wörlitz

Öffnungszeiten
Geöffnet vom 1. April bis 31. Oktober 2017

April:
Di–So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr

Mai bis September:
Di–So, Feiertage: 10:00–18:00 Uhr

Oktober:
Di–So, Feiertage: 11:00–17:00 Uhr

Gruppenführungen ab 15 Personen auch
außerhalb der Öffnungszeiten (7,50 € p. P.
zzgl. 50,00 € Führungsgebühr)

Eintritt
Sie können das Schloss im Rahmen einer einstündigen Führung besichtigen: 7,50 Euro7,50 €
Adresse / Kontakt
06785 Oranienbaum-Wörlitz / OT Wörlitz
+49 (0)3 49 05 / 4090

Hoch hinaus

Ein Hauch von Südsee

Einen Hauch von Südsee kann man im Schloss Wörlitz erleben. Bei täglichen Führungen durch die frisch restaurierten Räume im Mezzanin und dem Aufstieg zum Palmensaal wird Ihnen die vom Künstler Christoph Rackwitz ins Himmelblau gemalte Granatapfelhecke den Atem rauben! (Preis: 12,00 €)

Wörlitz erleben

Individuelle Gondelfahrten

Sie möchten eine exklusive Gondelfahrt erleben oder sind auf der Suche nach einem besonderen Geschenk?
mehr...
CD Neuerscheinung

Festkantate zur Einweihung des Wörlitzer Schlosses 1773


© Alle Rechte vorbehalten.
Zur Einweihung des Wörlitzer Schlosses am 22. März 1773 komponierte der Kapellmeister des Fürsten, der in Wörlitz geborene Friedrich Wilhelm Rust (1739–1796), eine Festkantate.
9,90 €
mehr...
   
Top